Gesundheitsökonomie, General Management, Kostenrechnung bei der Economic Summer School der Jungen Neurologen

7. Mai 2014 – Ökonomie für junge Mediziner? Passt das zusammen? Auf jeden Fall. Denn ökonomische Aspekte werden auch im Klinikbetrieb für Ärzte immer wichtiger – etwa in der Diskussion mit der kaufmännischen Leitung. Vom 29. April bis 4. Mai 2014 trafen sich daher auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Neurologie erstmals zehn Junge Neurologen in Berlin, um unter der Leitung von Herrn Professor Daumann vom Institut für Sport-und Gesundheitsökonomie der Universität Jena wichtige Grundlagen des Gesundheitssystems und der Gesundheitsökonomie zu lernen. Eine gelungene Premiere.

Was sind Summer Schools generell? Lest hier mehr...


Angefangen vom Aufbau des Gesundheitssystems, diskutierten die Teilnehmer danach Fragen der gesundheitsökonomischen Evaluation und stiegen mit vielen praxisnahen Beispielen in die Kosten- und Investitionsrechnung ein. Dem Experten gelang dabei eine kurzweilige und abwechslungsreiche Gestaltung, sodass sich jeder Teilnehmer über fünf gelungene Tage in Berlin freute und viele persönliche Anregungen mitnehmen konnte. So planen auch einige, sich neben der abschließenden Hausarbeit noch intensiver mit gesundheitsökonomischen Fragen zu beschäftigen und eventuell ein MBA-Studium zu beginnen.

Abgerundet wurden die Tage durch sehr interessante Gespräche und Erfahrungsaustausch in den Pausen und beim gemeinsamen Mittag- und Abendessen. „Ein tolles und spannendes Programm zu Themen, mit denen ich mich vorher noch nie auseinanderzusetzen getraut habe“, fasste eine Teilnehmerin ihre Erfahrung zusammen. Ein besonderer Dank geht an Herrn Professor Daumann für sein Engagement und seine unkomplizierte Vorgehensweise. Er verabschiedete sich mit den Worten: „Ich habe mich jeden Tag gefreut, ein weiteres Thema gemeinsam mit Ihnen zu bearbeiten; es war wie den Tag mit Freunden zu verbringen“.

Anselm Angermaier und Christiana Ossig

dgn logo

bvdn logo

bdn logo