Drucken
Summer School in Kiel 2014

1. September 2014 – Anschauliche Vorträge zur Pathophysiologie des Schmerzes, zu Epilepsien, zu entzündlichen ZNS-Erkrankungen, zu zerebrovaskulären Erkrankungen und zu Bewegungsstörungen waren die Basisveranstaltungen der Summer School in Kiel Ende August. Die Teilnehmer erhielten damit einen Überblick und wichtige Updates zu Themen, die in der Klinik jeden Tag relevant sind. Dabei blieb es aber nicht: „Die Referenten vertieften auch Themen, für die in der Vorlesung oft nicht genügend Zeit bleib“, so eine Teilnehmerin. Sie müsse nun zum Beispiel unbedingt mehr über diese spannenden Antikörper-vermittelten neurologische Erkrankungen erfahren.


Die Vorträge von Herrn Prof. Deuschl zu Bewegungsstörungen, von Herrn PD Dr. Prüß aus Berlin zu Antikörper-vermittelten und paraneoplastischen neurologischen Erkrankungen, von Frau Dr. Reiff aus Wiesbaden zur Impulskontrollstörung bei Morbus Parkinson und von Herrn PD Dr. Brüggemann aus Lübeck zu monogenetischen Bewegungsstörungen boten den Teilnehmen viel Neues und Spannendes.

Nach einer Woche Intensivkurs Neurologie blieb trotzdem noch genügend Zeit für einen Besuch der Kieler Förde – Strand und Ostsee. Danach ging es zurück nach Regensburg, Wien und Wuppertal.


Dr. med. Franziska Hopfner