Die Teilnehmer der Summer School 2015 in Tübingen

11. August 2015 – Die diesjährige Summer School Süd, die in der letzten Juliwoche in der Universitätsstadt Tübingen veranstaltet wurde, hinterließ bei allen Beteiligten bleibende Eindrücke. Rund 20 hochmotivierte Studenten, die sich großteils am Ende ihres Studiums befanden, wurden von den beiden sympathischen Assistenzärzten Felix Bernhard und Dr. Justus Marquetand in Empfang genommen. 


Nach einem kleinen Frühstück starteten wir in eine aufregende Woche voller großartiger Vorträge, interessanter Einblicke in einige Arbeitsgruppen des Hertie-Instituts und eines großartig organisierten Abendprogramms. Somit erhielten die Studenten in dieser Woche einen umfassenden und intensiven Einblick in die wichtigsten neurologischen Krankheitsbilder, die zu einem großen Teil direkt von den renommierten Tübinger Neurologen referiert wurden. Dabei wurde neben einer didaktisch hochwertigen Präsentation der jeweiligen Themen ein besonderer Wert darauf gelegt, die Studierenden mit den neuesten Forschungsergebnissen und Leitlinien vertraut zu machen.

Ein besonderes Highlight dieser Woche war natürlich auch das Abendprogramm. So konnten die Teilnehmer die wunderschöne Stadt Tübingen nicht nur bei einer Stadtführung, sondern auch bei einer Stocherkahnfahrt auf dem Neckar und einer intensiven Kneipentour kennen lernen.

Zusammenfassend sei gesagt, dass in dieser Woche sehr viel Wissen vermittelt, Erfahrungen ausgetauscht und neue Freundschaften geschlossen wurden. Vor allem aufgrund des Engagements der bereits erwähnten jungen Tübinger Neurologen Felix Bernhard und Dr. Justus Marquetand traten alle Teilnehmer die Heimreise aus Tübingen mit vielen positiven Erinnerungen an.


Bericht: Christoph Eckharter, Medizinstudent in Innsbruck

dgn logo

bvdn logo

bdn logo