Das Mentorenprogramm der DGN und der Jungen Neurologen (c) fotolia

18. Mai 2015 – Das Mentorenprogramm der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und der Jungen Neurologen unterstützt neurologische Assistentinnen und Assistenten in besonderer und exklusiver Weise dabei, ihre klinische und wissenschaftliche Laufbahn zu verfolgen. Auch Studierende können sich für das Einzelmentoring bewerben. Die neue Runde für das Mentorenprogramm startet im Mitte 2016.


Die DGN hat für das Programm erfahrene Neurologinnen und Neurologen in direktem Kontakt ausgewählt. Es handelt sich um Ordinarien, Chefärzte und Praxisinhaber, die über große klinische und wissenschaftliche Erfahrung verfügen und in der Welt der Neurowissenschaften international sehr gut vernetzt sind.

Die teilnehmenden Mentees aus Deutschland werden nach einem Bewerbungsverfahren für das Programm ausgewählt und geeigneten Mentoren zugeordnet. Diese Zuordnung orientiert sich an der räumlichen Nähe zwischen Mentor und Mentee. Alter, Geschlecht, neurologisch-fachliche Schwerpunkte sowie politische und konfessionelle Zugehörigkeit spielen keine Rolle. Auch der Faktor Geld ist unerheblich: Das Mentoren-Programm ist für die Mentees kostenfrei, die Mentoren engagieren sich ehrenamtlich.

Weitere Informationen zum Mentorenprogramm der Jungen Neurologen


Das Mentorenprogramm ist kein zusätzliches beliebiges Angebot zur Berufsberatung, sondern ein lang durchdachtes Projekt zur Spitzenförderung. Die Kontakte zwischen Mentees und Mentoren werden sich nicht nur auf die Weitergabe einiger Karrieretipps beschränken. Ziel ist, zwischen Mentor und Mentee nicht nur ein gutes Arbeitsbündnis, sondern auch eine funktionierende persönliche Beziehung anzubahnen, die den Mentee auf seiner Laufbahn begleitet und unterstützt.

Wollt ihr mit dabei sein?
Dann schickt eure Bewerbung an die unten stehende Adresse. Der Bewerbungsschluss wird 2016 bekannt gegeben.

Deutsche Gesellschaft für Neurologie
Geschäftsführer Dr. Thomas Thiekötter
Reinhardtstr. 27 C
D-10117 Berlin

Zur Bewerbung gehören:

1. Ein ausführlicher Lebenslauf in zweifacher Ausfertigung mit Lichtbild (nicht tabellarisch, max. 2-4 Seiten)
2. Motivationsschreiben in zweifacher Ausfertigung (max. 2 Seiten)
3. Angaben zu regionalen Präferenzen bezüglich des Hauptsitzes des Mentors
4. Kopien folgender Zeugnisse in zweifacher Ausfertigung: Abitur, Physikum und ggf. medizinisches Staatsexamen (keine weiteren Zeugnisse, Zertifikate oder Empfehlungsschreiben)


Wir freuen uns auf Euch!

Eure JuNos

dgn logo

bvdn logo

bdn logo