6. Dezember 2016 - Der Heinrich Pette-Preis und der Adolf Wallenberg-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) wenden sich gezielt an junge Wissenschaftler.

Mit dem Heinrich Pette-Preis werden deutschsprachige klinisch-neurologisch tätige Wissenschaftler für wissenschaftliche Arbeiten prämiert, die sich mit Pathogenese, Diagnostik und Therapie oder der pathologischen Anatomie der Krankheiten des Nervensystems befassen. Der Preis wird in Form einer Urkunde überreicht und ist mit einer Geldprämie von 10.000 Euro verbunden.

Der Adolf Wallenberg-Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. zusammen mit der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft e.V. für hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der zerebrovaskulären Erkrankungen, der Hirndurchblutung oder des Hirnstoffwechsels ausgeschrieben. Bewerben können sich junge deutsche und ausländische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen. Der Preis wird in Form einer Urkunde überreicht und ist mit einer Geldprämie von 5.000 Euro verbunden.

Für beide Preise können bis 31. März Bewerbungen entgegengenommen werden.

Zum Heinrich Pette-Preis

Zum Adolf Wallenberg-Preis

 

dgn logo

bvdn logo

bdn logo