Neuer Imagefilm stellt die Neurologie vor

23. Juni 2010 – Heute fällt in Berlin auf dem größten WM-Fanfest der Republik der Startschuss zur Nachwuchs-Kampagne der Neurologen „Deutschland behält die Nerven". Kurz vor dem nervenstrapazierenden Fußball-Krimi der deutschen Nationalmannschaft gegen Ghana wird der neue Imagefilm „Zukunft braucht Neurologen" beim Public Viewing auf der Straße des 17. Juni erstmals einem breiteren Publikum vorgestellt. „Neurologie ist ein Fach mit Zukunft. Durch die intensive Erforschung des Gehirns hat sich unsere Disziplin zum innovativsten Gebiet der Medizin entwickelt. Diesen Imagewechsel wollen wir mit der Kampagne transportieren“, sagt Prof. Dr. med. Martin Grond von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN).

Nachwuchs in Medizin und Wissenschaft

Juli 2010 – Die 21. European Student’s Conference (ESC), eines der größten Treffen für Nachwuchswissenschaftler und –Ärzte, findet vom 13. bis 17. Oktober in Berlin statt. Das Thema des interdisziplinären Treffens ist in diesem Jahr “Dimensions of Cancer - from micro to macro“.

Juni 2010 – Die Schleswig-Holsteinische Landesregierung will ab dem Wintersemester 2011/2012 den Studiengang Medizin an der Universität Lübeck abschaffen. Der Grund: Kosten.
Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hält die geplante Schließung der Medizinischen Fakultät Lübeck für einen „fatalen Fehler“. „Es wäre ein sehr großer Verlust, auf die Lübecker Fakultät zu verzichten, die für ihre hochqualitative Lehre bekannt ist“, betonte bvmd-Präsident Dominique Ouart.

Kind (c) fotolia

Mai 2010 – Der 113. Deutsche Ärztetag hat die Krankenhäuser in Deutschland aufgefordert, schnell familienfreundlichere Arbeitsplätze zu schaffen. Die mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei ein wesentlicher Grund für den in Deutschland bestehenden Ärztemangel.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie (c) fotolia

Mai 2010 – Eine Online-Befragung aller Medizinstudierenden mit Kind hat das Universitätsklinikum Ulm in Baden-Württemberg gestartet. Ziel ist herauszufinden, wie die ärztliche Aus- und Weiterbildung familienfreundlicher werden kann. Die Rahmenbedingungen in der Aus- und Weiterbildung von Medizinern müssten dringend verbessert werden, damit Ärzte Familiengründung und berufliche Karriereentwicklung besser vereinbaren könnten und der Arztberuf attraktiv bleibe, so die Klinik.

dgn logo

bvdn logo

bdn logo